Questen

Aus Einsteigerwissen zu World of Warcraft (WoW)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werbung buchen bei http://www.pooq.org/werbungbuchen.phpAlter schützt vor gar nichts! - Omageschichten - Buch bei Amazon

Grundlagen

Quests annehmen

Quests sind Aufträge, die man von den Bewohnern der Spielwelt oder auch von bestimmten Gegenständen (zum Beispiel ausgehängten Steckbriefen) erhält und für deren Erledigung man Erfahrung und Belohnungen bekommt. Ein Bewohner, der einen Auftrag zu vergeben hat, wird auf der Navigationskarte (oben rechts) mit einem gelben Ausrufezeichen gekenntzeichnet, wenn man in seine Nähe kommt. Auch die Figur hat ein solches Ausrufezeichen über seinem Kopf. Wenn man einen Auftraggeber mit der rechten Maustaste anklíckt, spricht man ihn an und kann dann den Auftrag auswählen, den man annehmen möchte. Daraufhin erscheint eine Beschreibung des Auftrags und der Belohnung bei Erledigung, bei der man sich unten am Fensterrand entscheiden kann, ob man den Auftrag annehmen möchte oder lieber nicht.

Auftragsliste

Mit der Annahme eines Auftrags geht man keinerlei Verpflichtung ein. Man kann bis zu 25 Aufträge zur gleichen Zeit annehmen. Eine Liste der Aufträge, die man bereits angenommen hat, kann man jederzeit in der Auftragsliste (Taste "L") aufrufen. Möchte man einen Auftrag aus seiner Auftragsliste entfernen, muss man ihn lediglich anwählen und die Option Quest abbrechen auswählen. Der Auftrag verschwindet dann aus dem Auftragsbuch als hätte man ihn nie angenommen. Man kann ihn jederzeit wieder erneut annehmen, falls man sich umentscheidet - allerdings muss man dazu auch den Auftragsgeber erneut besuchen.

Questen abgeben

Wenn man einen Auftrag erledigt hat, muss man zumeist zum Auftraggeber zurückkehren. Dieser wird nun durch ein gelbes Fragezeichen über der Spielfigur und auf der Übersichtskarte markiert. Wenn man den Auftraggeber anspricht, kann man die erledigte Quest abgeben und erhält die versprochene Belohnung. Darüber hinaus erhält man noch Erfahrungspunkte (auch wenn dies nicht in der Beschreibung des Auftrags steht). Der Auftrag verschwindet automatisch aus dem Auftragsbuch und kann nicht erneut angenommen werden (was nicht schlimm ist, da es tausende von Aufträgen im Spiel gibt). Bei einigen Questen ist es nicht notwendig, zum Auftraggeber zurückzukehren, sondern man kann die Quest direkt am Zielpunkt abgeben. Dies ist oft der Fall, wenn es darum geht eine bestimmte Person oder einen bestimmten Ort aufzusuchen. Man erkennt dies aber problemlos, weil in solchen Fällen der Zielort mit dem gelben Fragezeichen, als Zeichen, dass man hier einen Auftrag abgeben kann, markiert ist.

Praktische Hinweise

Schwierigkeitsstufen

Quests sind nach Schwierigkeitsstufen geordnet, die den Stufen des Charakters entsprechen. Ein Charakter sollte eine Quest, die etwa gleiche Schwierigkeitsstufe hat, wie die Stufe seines Helden ohne allzu große Probleme lösen können. Solche Quests werden in der Questenliste mit gelber Schrift dargestellt. Eine orange (schwierig) oder sogar eine rote Schriftfarbe (sehr schwierig) signalisiert dagegen schwierigere Quests. Falls man sich solche Quests noch nicht zutraut, kann man diese jedoch auch später noch erledigen, wenn man selber in der Stufe aufgestiegen ist (dann verändern diese Quests auch ihre Farbe entsprechend). Eine grün angezeigte Quest liegt in der Schwierigkeit unter der aktuellen Charakterstufe, gewährt aber noch die volle Erfahrung. Graue Quests hingegen weisen auf "unterstufige" Quests hin, also Quests, die mittlerweile so einfach sind, dass sie kaum noch eine Gefahr für den Charakter darstellen können. Da unterstufige Quests nur noch wenig Erfahrungspunkte geben, bieten Auftraggeber diese nicht mehr offen an. Es erscheint kein gelbes Ausrufezeichen, sondern nur ein graues Ausrufezeichen oder sogar kein Ausrufezeichen. Trotzdem kann man auch niederstufige Quests immer erhalten, wenn man den Auftraggeber anspricht.

Gruppenarbeit

"World of Warcraft" belohnt Zusammenarbeit mit anderen Spielern. Man kann sich auch mit anderen Spielern zu einer Gruppe zusammenschließen, um eine Quest gemeinsam zu lösen. Wenn man selber in eine Gruppe eingeladen wird, erscheint eine Meldung, die man nur zu bestätigen braucht, um der Gruppe beizutreten. Um selber jemanden in eine Gruppe einzuladen, wählt man den anderen Spieler aus, klickt mit der rechten Maustaste auf sein Bild (nicht die Figur) und wählt aus den angebotenen Optionen "Einladen". In einer Gruppe werden die erworbenen Erfahrungspunkte beim Besiegen eines Monsters unter den Gruppenmitgliedern aufgeteilt. Das heißt, jeder einzelne bekommt weniger Erfahrungspunkte als würde er alleine kämpfen; dafür sind die Kämpfe auch wesentlich einfacher. Jedes Gruppenmitglied erhält jedoch die vollen Erfahrungspunkte für den Auftrag, wenn er abgegeben wird. Weder die Queste noch die Monster werden schwieriger, wenn man als Gruppe vorgeht; da eine Gruppe viel stärker ist als ein einzelner kann sie Aufträge viel schneller und gefahrloser erledigen als ein Einzelkämpfer.


Hinweis Falls man keinen anderen Spieler persönlich kennt, kann man einfach andere Spieler ansprechen, und sie fragen, ob sie Lust haben in einer Gruppe mitzuspielen. Solche Anfragen sind nicht aufdringlich, sondern normaler Spielbestandteil und der Angesprochene wird sich je nach Laune für oder gegen eine Teilnahme aussprechen.


Jedes Gruppenmitglied kann sich jederzeit dazu entschließen, eine Gruppe zu verlassen. Dazu klickt er mit rechts auf das Symbol eines Gruppenmitglieds und wählt "Gruppe verlassen". Der Gruppenanführer (derjenige, der als erstes einen anderen Spieler eingeladen hat) kann darüber hinaus noch Gruppenmitglieder hinauswerfen, wenn er ein Gruppenmitgleid auswählt und die entsprechende Option wählt. Außerdem hat er die Option, die Führerschaft an ein anderes Gruppenmitglied abzugeben.


Questen teilen

Ein Charakter kann einem anderen Charakter in seiner Gruppe eine Quest, die er in seiner Auftragsliste hat abgeben. Dadurch verliert er seine Quest nicht, sondern der Empfänger erhält die Quest geschenkt, als ob er selber den entsprechenden Auftraggeber besucht hätte. Beide Spieler erhalten daher auch die komplette Questbelohnung, wenn sie den Auftrag abgeben. Zudem ist es auch nicht nötig, die "geteilte" Quest gemeinsam zu erledigen. Einschränkungen beim Weitergeben von Questen gibt es natürlich, wenn die Questliste des Empfängers bereits voll ist (dann muss er zuvor andere Questen löschen, um neu empfangen zu können. Außerdem muß der Empfänger die Quest prinzipiell lösen können; es gibt zum Beispiel spezielle Questen, die nur von Angehörigen einer bestimmeten Klasse gelöst werden können - diese können dann nicht an Charaktere mit der "falschen" Klasse weitergegeben werden.


Fehlendes Questziel

Es kann vorkommen, dass ein Gegenstand oder ein Monster, dass für die Erledigung einer Quest benötigt wird nicht am Zielort auffindbar ist. Falls man wirklich sicher ist, am richtigen Ort zu sein, kann dies zwei Ursachen haben:

  • einige Monster halten sich an wechselnden Orten auf (und bleiben dort aber), andere wandern auf der Karte umher. Falls man also den Tipp bekommen hat, dass das Zielmonster an der Position x,y gesehen wurde, kann das durchaus stimmen. Bei wandernden Monstern kann man dann warten bis es wieder vorbeikommt, ansonsten muss man einen alternativen festen Aufenthaltsort des Monsters herausfinden (vulgo: Questbeschreibung nochmal lesen und weitersuchen).
  • Gegenstände, die benutzt wurden und Monster, die getötet wurden verschwinden für einige Zeit, bevor sie an der gleichen Stelle wieder auftauchen ("respawnen"). Es geschieht oft, dass ein Monster erst wenige Minuten zuvor von einem anderen Charakter getötet wurde und noch nicht wieder aufgetaucht ist. Hier hilft nur warten. Bei den meisten Monstern, die in Questen genannt werden, dauert das maximal 10 Minuten. Nur äußerst seltene Monster brauchen länger, bis sie wieder auftauchen.


Fehlender Questgegenstand

In einigen Fällen kommt es vor, dass sich eine Quest nicht lösen läßt, weil ein wichtiger Questgegenstand nicht mehr vorhanden ist. In der Übersicht über alle Gegenstände die in Questen benötigt werden kann man noch einmal nachschlagen, wo man den fehlenden Gegenstand erhalten kann. Wenn man den Gegenstand vom Auftraggeber selbst erhalten hat und nicht mehr auffindbar ist, muss man die Quest abbrechen. Anschließend kann man die Quest beim Auftraggeber erneut annehmen und erhält dann auch wieder den vermissten Gegenstand (Sollte man aber genau kontrollieren, bevor man sich wieder auf den Weg macht).

Anmerkung: Auch, wenn es dann nichts mehr zur Sache tut, fragt man sich häufig, wo der Gegenstand abgeblieben ist. In den meisten Fällen wird man sich keiner Schuld bewusst sein und darum einen Fehler im Spiel verantwortlich machen. Andre Erklärungen sind häufig: Man hat den Gegenstand selbst zerstört, verkauft (die meisten vom Auftraggeber vergebenen Questgegenstände lassen sich allerdings nicht verkaufen) oder verlegt (z.B. auf dem Bankfach eingelagert). Außerdem haben manche Gegenstände nur begrenzte Aufladungen und sind danach verloren.


Nutzen von Questen

Quests dienen natürlich in erster Linie als unterhaltendes Spielelment, das sich wie ein roter Faden durch die Entwicklung des Charakters zieht. Wenn man die Questtexte ließt und die Quests befolgt, findet man nicht nur viel Unterhaltsames, sondern lernt auch viel über die Hintergrundgeschichte des Spiels.

Nach meinem Eindruck erwirbt man schneller Erfahrungspunkte, wenn man sich darauf beschränkt, einfach möglichst viele herumlaufende Monster der eigenen Stufe zu erschlagen. Auch Gegenstände können so in großer Zahl erworben werden. Beim Erledigen von Quests erhält man zwar auch Erfahrung und Schätze von den Monstern, die man erschlägt, jedoch tut man dies in deutlich geringerer Rate, weil man doch oft relativ viel Zeit für Reisen und Suchen von Questorten aufbringen muss. Allerdings gibt es einige Dinge, die man nur durch das Erledigen von Quests erreichen kann:

  • Questbelohnungen: Die Gegenstände, die man als Questbelohnung erhält, sind meist mächtiger als die, welche von Monstern fallen gelassen werden. Allerdings wechselt man gerade in niedrigen Stufen seine Ausrüstung recht häufig und zudem kann man auch im Auktionshaus rasch gute Gegenstände erwerben)
  • Ruf: Für viele erledigte Questen erhöht sich der Ruf des eigenen Charakters bei bestimmten Fraktionen.
  • Spezialquesten: Einige Questen sind speziell für Angehörige von bestimmten Klassen und Berufen vorgesehen. Durch sie kann man neue wichtige Fähigkeiten erwerben, die man nicht auf anderem Wege erwerben kann.

Listen

Alphabetische Übersicht über alle Questen

Alphabetische Übersicht über alle Gegenstände die in Questen benötigt werden